Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§1 Geltungsbereich der AGB und Abwehrklausel
l
1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Betreiber des Erzbergbräu-Online-Shops (nachfolgend Anbieter genannt) und dem Kunden gelten bei Bestellungen über diesen Online-Shop ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

1.2. Von diesen AGB abweichende oder dem Inhalt entgegenstehende Bedingungen erkennt der Anbieter nicht an und widerspricht diesen hiermit ausdrücklich. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden sind nur gültig wenn der Anbieter schriftlich zustimmt.

§2 Vertragsschluss, Zustandekommen des Vertrags

2.1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Der Vertrag kommt erst nach der Kaufabwicklung über den Online-Shop mit der Übermittlung einer Auftragsbestätigung vom Anbieter zustande.

2.2. Mit Ihrer Bestellung geben Sie das verbindliche Angebot an den Anbieter ab, den Vertrag mit Ihnen zu schließen. Wenn Sie das gewünschte Produkt gefunden haben, können Sie dieses unverbindlich durch Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“ in den Warenkorb legen. Durch einen Klick auf den Button „Artikel bestellen“ innerhalb eines Artikels können Sie den Artikel dem Warenkorb hinzufügen. Den Inhalt des Warenkorbs können Sie jederzeit durch Anklicken des Buttons „Warenkorb“ unverbindlich ansehen. Die Produkte können Sie jederzeit durch Anklicken des Symbol „Artikel löschen" wieder aus dem Warenkorb entfernen. Wenn Sie die Produkte im Warenkorb kaufen wollen, klicken Sie auf den Button „Bestellen“ innerhalb des Warenkorbes und wählen in der DropDown-Liste die Zahlungsform.
Vorkasse: Bitte zahlen Sie auf das Konto Ing.R.Schenkermaier 285221 bei 38439 RB Graz-Straßgang
Bitte geben Sie als Verwendungszweck Ihre Bestellnummer an (siehe Bestellbestätigungs-eMail)
Zahlung über PayPal: PayPal ist ein Online-Zahlungsservice mit dem Sie, ohne das Kosten für Sie entstehen, in Online-Shops sicher, einfach und schnell bezahlen. Sie erhalten vom Anbieter nach der Auftragsbestätigung eine Zahlungsanforderung für PayPal - stellen SIe sicher, dass der von IHnen angegebenen Mailadresse auch ein PayPal-Konto zugeordnet ist. PayPal übernimmt den Zahlungsprozess. Dadurch ist eine sichere und gebührenfreie Bezahlung für den Kunden garantiert. Dem Besteller wird zusätzlich eine individuell erstellte Auftragsbestätigung an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse zugesandt. Diese bestätigt die Annahme des Vertrages durch den Anbieter.

2.3. Der Vertrag kommt zustande mit: Ing. Reinhold Schenkermaier / Prossen 8 / A8790 Eisenerz / sra@erzbergbraeu.at / +43 3848 489040

§3 Zahlungsmodalitäten

3.1. Alle Preise, die auf der Webseite von http://www.erzbergbraeu.at unter „Online-Shop“ angegeben sind, enthalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Produkte aus unserer eigenen landwirtschaftlichen Erzeugung enthalten 12% Mehrwertsteuer. Im Preis enthalten sind sämtliche weiteren Bestandteile, ausgenommen zusätzlich angegebener Versand- und Verpackungskosten.

3.2. Mit Vertragsabschluss verpflichtet sich der Besteller die Zahlung des Gesamtbetrages inklusive der Versand- und Verpackungskosten unverzüglich zu leisten. Zahlung über PayPal an den Account: r.schenkermaier@plus-it.com oder per Banküberweisung an:
siehe oben.

§4 Lieferbedingungen

4.1. Die Lieferung erfolgt ausdrücklich erst nach Zahlungseingang des Kaufpreis-Gesamtbetrages (siehe § 3). Der Kaufgegenstand wird an die vom Käufer mitgeteilte Lieferadresse gesendet.

4.2. Die Lieferzeit innerhalb Österreichs beträgt, sofern nicht beim Angebot anders angegeben, 3 Werktage ab Zahlungseingang. Die Lieferzeit in andere Länder beträgt 7 Werktage ab Zahlungseingang. Unserer Destillate dürfen wir nur innerhalb Österreichs verschicken.

§5 Eigentumsvorbehalt Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Anbieters.

§6 Gewährleistung

6.1. Soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist, richten sich Die Gewährleistungsrechte des Kunden nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften. Für Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter gilt die Regelung in § 7 dieser AGB.

6.2. Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Kunden beträgt bei Verbrauchern bei neu hergestellten Sachen 2 Jahre, bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Gegenüber Unternehmern beträgt die Verjährungsfrist bei neu hergestellten Sachen und bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie für Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt ebenfalls nicht für Schadensersatzansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Gegenüber Unternehmern ebenfalls ausgenommen von der Verkürzung der Verjährungsfristen ist der Rückgriffsanspruch.
6.3. Eine Garantie wird von dem Anbieter nicht erklärt.

§7 Haftungsausschluss

7.1. Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht.

7.2. Von dem unter Ziffer 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

7.3. Teilnehmer an Seminaren nehmen auf eigenes Risiko teil. Es wird darauf hingewiesen, dass Teilnehmer an Braukursen feste, saubere Schuhe mit rutschfesten Sohlen und Arbeitskleidung benötigen. Das Hantieren mit heißen Flüssigkeiten erfordert von den Teilnehmern entsprechende Vorsicht.

7.4. Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§8 Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform und Erfüllung der Informationspflichten des Anbieters, jedoch nicht vor Eingang der Sache beim Empfänger. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Widerrufserklärung bzw. das rechtzeitige Abschicken der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: Ing. Reinhold Schenkermaier / Prossen 8 / A8790 Eisenerz / sra@erzbergbraeu.at / +43 3848 489040

8.1. Folgen des Widerrufs: Die Rechtsfolgen richten sich grundsätzlich nach den Vorschriften des Rücktritts. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. vom Anbieter gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie udem Anbieter die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie ihm insoweit gegebenenfalls Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung, wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre, zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

8.2. Rücksendung: Bei Ausübung des Widerrufsrechts sind Sie zur Rücksendung verpflichtet, wenn die Sache durch Paket versandt werden kann. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Sache der bestellten Sache entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,- € nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei, bei Rückgabe und Widerruf trägt der Anbieter Kosten und Gefahr. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für den Anbieter mit deren Empfang.

§9 Abtretungs- und Verpfändungsverbot

Die Abtretung oder Verpfändung von dem Kunden gegenüber dem Anbieter zustehenden Ansprüchen oder Rechten ist ohne Zustimmung des Anbieters ausgeschlossen, sofern der Kunde nicht ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachweist.

§10 Aufrechnung

Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist.

V 1.1 vom 1.1.2014